Objekt-/Gebietsversorgung
Objektversorgung
Versorgungsobjekt
Energieversorger
BHKW-Technologie
Verbrennungsmotor
Elektr. Modulleistung
Mini-KWK bis 20kW
Modulanzahl
einmodulige KWK-Anlage
Art der KWK-Nutzung
KWKK
Eingesetzter Brennstoff
Erdgas
BHKW-Hersteller
Betreiber
Energieversorgung Apolda GmbH, Apolda

BHKW des Monats September 2015

Serverkühlung mit Abwärme

In der Stadt Apolda beliefert die Energieversorgung Apolda GmbH (EVA) rund 21.000 Kunden mit Strom und Gas. Nachdem in der Vergangenheit in Photovoltaik- und Blockheizkraftwerkanlagen investiert wurde, hat das Stadtwerk aus Thüringen nun ein Mini-BHKW mit zwei Kältemaschinen installiert. Dieses soll zur Kühlung des eigenen Rechenzentrums dienen.

Die Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlage (KWKK) besteht aus einem Erdgas-BHKW mit 16 kW elektrischer und 36,7 kW thermischer Leistung sowie zwei Adsorptionskältemaschinen mit jeweils 10 kW Nennleistung. Daneben wurde ein Warmwasserpufferspeicher mit 2200 l Gesamtvolumen installiert, um Spitzenlasten bei Kühlung und Heizung abzudecken. Man geht davon aus, dass das BHKW ganzjährig 24 Stunden laufen wird. Bei der Kältemaschine rechnet man mit etwa 6500 Stunden im Jahr. Die Anlage kann zudem Strom beim Ausfall des Hauptstromnetzes liefern, sie funktioniert im so genannten Inselbetrieb.

Die Investitionskosten von rund 125.000 Euro für die komplette KWKK-Anlage sollen sich durch Energiekosteneinsparungen in rund acht Jahren amortisieren. Ein weiterer Vorteil ist die gute Umweltverträglichkeit der Anlage. So können im Vergleich zur alten Anlage jährlich rund 21,5 t Kohlendioxid eingespart werden.

Autor Kurztext: Dennis Uliczka (BHKW-Infozentrum)

Autor Originaltext: Michael Pecka (Energie&Management)

95 Views
Print Friendly, PDF & Email