Midiplan GmbH & Co. KG

Als unabhängiges Ingenieurbüro mit langjähriger Erfahrung in der Planung von Heizkraftwerken und verschiedener Tätigkeiten im Energie- und Anlagenbau bringen wir technisches Know-how und Kompetenz zu einer Lösung.

Realisierung:
Planung und Beratung

Midiplan GmbH & Co. KG

Das Ingenieurbüro Midiplan wurde Anfang 1999 in Bietigheim-Bissingen, nahe Stuttgart, gegründet. Heute arbeiten 12 Mitarbeiter/innen mit dem Schwerpunkt Planung von Energiezentralen und Blockheizkraftwerken in diesem innovativen Büro.

Das Leistungsspektrum

  • Energieberatung
  • Vorplanungen und Energiekonzepte
  • Planung und Bauleitung (Leistungsbild der HOAI)
  • Projektleitung und Bauherrenvertretung
  • Projektentwicklung für Contracting-Vorhaben

Bei Midiplan werden Anlagen von 100 kW bis 100 MW geplant

  • Blockheizkraftwerke, Gas- und Dampfturbinen
  • Netzersatzanlagen und unterbrechungsfreie Stromerzeugung
  • Kesselanlagen und ganze Energiezentralen, regenerative Energieerzeugung
  • Optimierung von Fernwärme-, Heizungs- und Dampfnetzen
  • Abwärmenutzung in der Industrie
  • Kälteerzeugung und Kühlwasseranlagen
  • Elektrotechnik und Steuerungen
  • Energiewirtschaftliche Beratung

Das Leitbild

  • Innovation, Know-how und Weiterbildung
  • Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Termintreue
  • Produktneutralität
  • Teamorientierung und zielgerichtete Zusammenarbeit
  • Ein fester Ansprechpartner

Blockheizkraftwerke

BHKW-Anlagen erzeugen wirtschaftlich Strom, wenn die anfallende Wärme für Heizzwecke genutzt werden kann. Auch eine teilweise Dampferzeugung bis zu einem Anteil von ca. 40 % der Wärmeerzeugung ist möglich. Die Ausführung erfolgt überwiegend mit Erdgasmotoren, die auch für Bio-, Klär- und Grubengas geeignet sind. BHKW können für den Netzersatzbetrieb ausgerüstet werden.

Netzersatzanlagen und USV-Anlagen

Netzersatzanlagen starten nach Eintritt des Stromausfalls automatisch mit der Stromerzeugung, meist auf Basis von Dieselmotoraggregaten. Unterbrechungsfreie Stromerzeugungsanlagen sind ständig in Betrieb und stellen z.B. mit Hilfe einer rotierenden Schwungmasse sicher, dass bei Netzausfall oder Kurzunterbrechung eine durchgängige Versorgung gegeben ist.

Kesselanlagen

Größere Warm-, Heißwasser- und Dampfkesselanlagen mit ihren Nebenanlagen erfordern fundierte Fachkenntnisse, um ein optimales Konzept zu entwickeln sowie eine funktionssichere und wirtschaftliche Anlage zu errichten.
Weitere wichtige Stichpunkte: Duale Brennstoffversorgung, Wasseraufbereitung, Economiser, Speisewasserentgasung, schließen des Kondensatsystems, Wärmerückgewinnung.

Energiezentralen

Eine Vielzahl von unterschiedlichen Verfahren und Medien werden in einem Gebäude untergebracht. Sie müssen betriebssicher, platzsparend und gut zugänglich für Bedienung und Wartung angeordnet sein. Die Einbindung in die Automatisierung und in die Strom- und Medienversorgung soll eine hohe Verfügbarkeit bei gleichzeitiger Flexibilität im Betriebskonzept ermöglichen.

Wärmeübertragung in Fernwärmenetze

Um Wärme aus Kraftwerken, Kesselanlagen, Abwärme oder anderen Heizquellen in Netze einzuspeisen oder durchzuleiten, bedarf es genauer Kenntnisse der Netztopologie, der Einspeisepunkte, Druckhaltung und Netzumwälzung. Sie erhalten von uns die Netzberechnung, die Konzeption der Hydraulik und der Regelungstechnik aus einer Hand mit dem Erfahrungsschatz aus einer Vielzahl von Projekten.

Optimierung von Heizungs- und Dampfnetzen

Durch eine systematische Optimierung von Heiznetzen werden Vorlauftemperaturen angepasst, Rücklauftemperaturen abgesenkt, umgewälzte Wassermengen und Pumpenleistungen reduziert und Versorgungsengpässe entschärft. Bei Dampfnetzen können durch Netzsimulation Engstellen aufgespürt, Drücke und Verbraucher systematisiert und damit die Versorgungssicherheit und Energieeffizienz verbessert werden.

Abwärmenutzung in der Industrie

Abwärme fällt auf vielfältige Weise an. Entscheidend für eine Nutzung sind die Temperaturen, Leistungen und der zeitliche Anfall der Wärme.
Mit Hilfe von Simulationen und einer Pinch-Analyse lässt sich übersichtlich aufzeigen, wofür die anfallende Wärme optimal eingesetzt werden kann.
In Frage kommen zum Beispiel: Wärmeverschiebung, Wärmepumpen, die Erzeugung von Strom mit Dampfturbinen oder ORC-Anlagen.

Kälteerzeugung

Die Kälteerzeugung ist stromintensiv, und wegen der großen Wassermengen treten in Kaltwasser- und Kühlnetzen häufig hydraulische Probleme auf. Ist günstige Abwärme aus Prozessen oder BHKW-Anlagen vorhanden, so kann diese mit Absorptions-Kältemaschinen zu einer Grundlastversorgung beitragen. Midiplan entwickelt für jeden Anwendungsfall das optimale Gesamtkonzept und sind auch mit den ganz praktischen Fragen vertraut.

Energiewirtschaftliche Beratung

Ein gut durchdachtes Energiekonzept für die Versorgung eines Betriebes oder einer Liegenschaft berücksichtigt neben den wirtschaftlichen und betrieblichen Belangen die energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Gesetze. Um bei der Komplexität und Schnelllebigkeit dieser Thematik langfristig nachhaltige Entscheidungen treffen zu können, unterstützt Midiplan mit energiewirtschaftlichen Expertise die Betreiber. unserer .

Website: www.midiplan.de