VDI 4640 - Thermische Nutzung des Untergrundes

Blatt 4 – Direkte Nutzung


Erdwärme (Geothermie) ist eine weit verbreitete und im Gegensatz zu anderen erneuerbaren Energiequellen wie Sonne, Wasser und Wind, eine Energiequelle die unabhängig von Witterung und Tageszeit immer und nahezu überall zur Verfügung steht.

Die Richtlinie VDI 4640 bezieht sich auf die thermische Nutzung des Untergrundes bis etwa 400 m Tiefe. Es wird beschrieben, wie das Grundwasser beziehungsweise der Untergrund direkt als Wärmequelle, Wärmesenke und Wärmespeicher thermisch genutzt werden kann ohne eine Wärmepumpe oder ein Kälteaggregat einzuschalten. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die direkte thermische Nutzung des Untergrundes mit Erdwärmesonden, Energiepfählen u.a.. Die Luft-Erdwärmetauscher zur Lufterwärmung beziehungsweise -kühlung werden ausführlich dargestellt und beschrieben.

Die Richtlinie wendet sich an planende und ausführende Unternehmen, an Komponenten-Hersteller (z.B. für Wärmepumpen, Rohrleitungen, Wärmedämmmaterialien usw.), an Genehmigungsbehörden, an Energieberater und an Fachausbilder. Ihr Ziel ist es, vom erreichten Stand der Technik ausgehend, eine korrekte Auslegung, geeignete Materialwahl und richtige Ausführung von Bohrungen, Installation und Systemeinbindung von Anlagen zur thermischen Nutzung des Untergrundes sicherzustellen. Damit können wirtschaftlich und technisch zufriedenstellende Anlagen gewährleistet werden, die auch bei langfristigem Betrieb störungsfrei und ohne Umweltbeeinträchtigung arbeitet.

Print Friendly, PDF & Email

Seitenzahl

40

Art

VDI-Norm

Preis

92,90

Richtlinien-Nummer

4640

Ausgabedatum

September 2004

Blatt-Nummer

4

Diese Richtlinie / Norm können Sie beim Beuth Verlag bestellen.

Dieser Beitrag wurde erstellt am 6. September 2013