Objekt-/Gebietsversorgung
Objektversorgung
Versorgungsobjekt
Schule,
Bildungseinrichtung
BHKW-Technologie
Verbrennungsmotor
Elektr. Modulleistung
KWK über 50 kW bis 250 kW
Modulanzahl
mehrmodulige KWK-Anlage
Art der KWK-Nutzung
KWK
Eingesetzter Brennstoff
Erdgas
BHKW-Hersteller
Planer
Meyer Wärmetechnik, Dresden
Betreiber
ESAM

BHKW des Monats März 2010

Schulreform

Im sächsischen Riesa werden sechs Blockheizkraftwerke für die Wärmeversorgung von insgesamt fünf Schulen verbaut. Die Module mit  jeweils 15 kW elektrischer Leistung sowie 30 kW thermischer Leistung decken 15 – 20 % der gesamten Wärmelast in den Schulen ab. So kommt jedes Modul auf eine Volllaststundenzahl von etwa 6000 h jährlich, wovon nur noch die Hälfte der Zeit die Kesselanlage hinzu geschaltet werden muss.

In vier der fünf Schulen wurde jeweils eine der sechs KWK-Anlagen verbaut, lediglich im  Werner-Heinsberg-Gymnasium kommen zwei Module gleichzeitig zum Einsatz. Die Blockheizkraftwerke werden vorrangig zur Wärmeabdeckung eingesetzt. Zu jedem BHKW wurde ein 2000 l Pufferspeicher verbaut. Der – sonst gesperrte – Kessel wird erst freigegeben, wenn die Deckungslücke nicht aus den Speichern ausgeglichen werden kann.

Durch eine modulierende Betriebsweise kann die Leistung der Blockheizkraftwerke auf 6 kW elektrisch und 17 kW thermisch herunter geregelt und somit dem Wärmebedarf der Schulen angepasst werden. Knapp die Hälfte der erzeugten elektrischen Energie kann direkt vor Ort genutzt werden. Der Rest wird ins öffentliche Netz eingespeist.

Autor Kurztext: Patrick Langner (BHKW-Infozentrum)

Autor Originaltext: Dr. Jan Mühlstein (Energie&Management)

95 Views
Print Friendly, PDF & Email