Was erlauben EFI?

Rastatt, 04.03.2014

EFI-Gutachten 2014Wer ist eigentlich EFI haben sich in den letzten Tagen wahrscheinlich einige gefragt, als sie die Forderung der EFI nach Abschaffung des EEG auf den Titelseiten deutscher Tageszeitungen lesen mussten. Ist das nicht die, die in Sotschi einen chinesischen Müsliriegel zu viel gegessen hat und deswegen des Dopings beschuldigt wird? Und die soll was gegen das EEG haben?

Nein – natürlich ist Evi völlig unschuldig – also zumindest am EEG-Bashing.

Aber Stimulanzien sind ja außerhalb des Sports nicht verboten – und so hat die andere EFI – also die Expertenkommission Forschung und Innovation – dies genutzt und mit einer plakativen Aussage versucht, Aufmerksamkeit für die eigene Arbeit zu stimulieren. Denn wen interessieren schon Pressemeldungen wie „Pressekonferenz zur Übergabe des EFI-Jahresgutachtens 2014“ oder „Deutschland verliert zu viele seiner Spitzenforscher“?

Das hat sich auch die Expertenkommission EFI gedacht und in dem 260 Seiten umfassenden Bericht ein großes Kapitel mit gutrecherchierten Hintergründen und aktuellen Zahlen zum EEG und dessen Nutzen eingefügt.

Ok – zwei Seiten ist vielleicht nicht allzu groß –
aber es kommt ja vielmehr auf den Inhalt und die Aktualität an.

Ok – empirische Studien über die Anzahl von Patentanmeldungen sind vielleicht nicht ganz so der wissenschaftliche Burner – aber wenigstens aktuell ist die Studie ja.

Naja – die Kurzexpertise bezieht sich auf Zahlen aus den Jahren 1990 bis 2005 mit einem kleinen Upgrade bis zum Jahre 2010.
Aber wir wissen ja alle, wie schwer es ist, an aktuelle Zahlen zu kommen…

…naja, eigentlich angesichts der Tatsache, dass seitens des Deutschen Patent- und Marken-Amt (DPMA) für die Jahre 2005 bis 2012 die Daten vorliegen und – wie man der nachfolgenden Grafik entnehmen kann – auch bereits veröffentlicht wurden, wäre es wahrscheinlich doch nicht so wirklich schwer gewesen.

Bildquelle: http://www.unendlich-viel-energie.de/eeg-ist-innovationstreiber, DPMA

Eine Glanzleistung an Aktualität, Inhalt und Umfang war diese Expertise also nicht. Aber wie sieht es inhaltlich aus? – „Nach dem Motto „je dünner die Fakten, desto steiler die These“ machen die Forschungsexperten sozusagen den Sarazin“, meint dazu deutlich besser treffend als die beiden E(F)vis der Kommentator Jürgen Döschner vom WDR.

Aber immerhin wurde von EFI das erstgenannte Ziel erreicht – denn stimuliert hat das Fazit „EEG fördert weder Klimaschutz noch Innovationen“ den Bekanntheitsgrad der EFI auf jeden Fall. Indes sollte man sich seitens der wissenschaftlichen Kollegen bewusst sein, dass die Häufigkeit eines Webseitenaufrufs sowie das Presseecho kein Maß für die wissenschaftliche Qualität darstellt.

Bedauerlich ist, dass solche Schlagzeilen, die völlig zu Recht das Wort „Schlag“ enthalten, einen nachhaltigen und bleibenden Eindruck hinterlassen. Diesen wieder aus den Köpfen zu bekommen, wird immens schwer werden. Gerade in der jetzigen diffizilen Zeit haben die Wissenschaftler der EFI mit ihrem ungenügend recherchierten Bericht einer sachlichen Diskussion um die zukünftige Ausgestaltung der Energiewende einen Bärendienst erwiesen.

Und daher endet dieser Artikel mit der Frage, wie er begann: „Was erlauben EFI?“

Übergabe des EFI-Gutachtens

Blog-Autor: Markus Gailfuß, BHKW-Consult
Grafik: http://www.unendlich-viel-energie.de/eeg-ist-innovationstreiber, DPMA

 

Druckmanager BHKW-Infozentrum