Objekt-/Gebietsversorgung
Objektversorgung
Versorgungsobjekt
Bürogebäude und Finanzinstitute,
Gewerbe
BHKW-Technologie
Verbrennungsmotor
Elektr. Modulleistung
Mini-KWK bis 20kW
Modulanzahl
einmodulige KWK-Anlage
Art der KWK-Nutzung
KWKK
Eingesetzter Brennstoff
Erdgas
BHKW-Hersteller
Spilling Energie Systeme GmbH
Planer
Planungsbüro Rauch + Richter GbR, Gochsheim
Betreiber
Volks- und Raiffeisenbank e.G. Schweinfurt-Land

BHKW des Monats Februar 2011

Bank-Transfer

Von außen sieht es aus wie ein gewöhnliches Bankgebäude, doch wenn man genauer hinsieht, steckt ein ausgeklügeltes Energiekonzept hinter der Fassade. Die Reglungstechnik verbindet das erdgasgefeuerte BHKW-Modul mit 20 kW elektrischer und 40 kW thermischer Leistung mit einer Absorptionskältemaschine (Nennkälteleistung 35 kW), einem 35 kW Spitzenlastkessel und einem Freiluftkühler mit adiabater Befeuchtung.

Das Aggregat ist zwischen 5 und 20 kW modulierbar und an einen 2.000 l – Warmwasserspeicher für die Kompensation der Wärmelastspitzen angebunden. Kurzfristige Wärmedefizite sind bewusst einkalkuliert und werden durch ein hohes Speichervermögen des Gebäudes kompensiert.

Im Winter erzeugt der Motor die benötigte Wärme zum Heizen und im Sommer erzeugt er in Kombination mit der Absorptionskältemachine die nötige Klimakälte für ein optimales Wohlbefinden in dem Gebäude. Mit einer ganzjährigen, fast konstanten Stromverbrauchslast von 20 kW hat das eingesetzte Modul genau die richtige Größe und erreicht somit auch Laufzeiten von bis zu 5.000 Stunden pro Jahr.

Autor Kurztext: Thomas Straub (BHKW-Infozentrum)

Autor Originaltext: Dr. Jan Mühlstein (Energie&Management)

Print Friendly, PDF & Email