Herrsching | 28. Juni 2019 |

Wasserstoffbetriebenes BHKW offiziell in Betrieb genommen

Die Stadtwerke Haßfurt haben jetzt offiziell ihr Wasserstoff-Blockheizkraftwerk in Betrieb genommen. Damit ist die wasserstoffbasierte Speicherkette für regenerativen Strom komplett.

In Haßfurt sind als Elemente der Sektorkopplung bereits Stromerzeugung aus Windenergie, eine Elektrolyse zur Umwandlung von Stromüberschüssen in Wasserstoff sowie Drucktanks installiert. Jetzt wurden sie durch das neue Blockheizkraftwerk ergänzt, mit dem der regenerativ gewonnene Wasserstoff rückverstromt werden kann.

Projektpartner in dem kommunalen Projekt zur Sektorkopplung sind die Stadtwerk Haßfurt GmbH, die 2G Energy AG aus Heek und das Institut für Energietechnik (IfE) an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden. Das Bayerische Wirtschaftsministerium fördert das Projekt.

Das neue BHKW-Modul, das 2G geliefert hat, ermöglicht – im Unterschied zur bisher praktizierten Beimischung von Wasserstoff ins Erdgasnetz – einen Betrieb mit reinem Wasserstoff ohne fossile Brennstoffanteile. Das Aggregat hat eine elektrische Leistung von bis zu 200 kW.

Erste Betriebsergebnisse zeigen nach Angaben der Technischen Hochschule gute Wirkungsgrade und dank der Verbrennung von Wasserstoff eine sehr hohe Dynamik im Betrieb. Diese ermögliche in Verbindung mit dem bestehenden PEM-Elektrolyseur lokal einen Ausgleich von Überschüssen und Unterdeckungen aus der regenerativen Stromerzeugung sowie die Bereitstellung von Regelenergie.

Das Projekt wird wissenschaftlich durch das Institut für Energietechnik begleitet. Die Forscher erhoffen sich einerseits praktische Erkenntnisse und Langzeiterfahrungen zum Wasserstoffbetrieb von Blockheizkraftwerken, andererseits dient das Modul auch als Forschungsplattform für Weiterentwicklungen der H2-BHKW-Technologie. Dazu wurde es auch mit speziellen Messtechnik-Zugängen ausgestattet.

Webseite der Fachzeitschrift
Webseite der Fachzeitschrift "Energie & Management"

Energie & Management

Seit 20 Jahren informiert die BHKW-Infozentrum GbR auf zahlreichen Webseiten sowie in Fachzeitschriften über neue Technologien im Bereich alternativer und regenerativer Energieerzeugung mittels Blockheizkraftwerken (BHKW). Außerdem werden die Veränderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen für BHKW-Anlagen und Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erläutert.

Bereits heute können Interessierte in dem BHKW-Kenndaten-Tool 2015 aus einer Datenbank von mehr als 1.300 KWK-Modulen die technischen Daten sowie die Investitionskosten der jeweils interessanten Leistungsgröße heraus suchen.
Im Frühjahr 2019 wird dann die aktualisierte Version der „BHKW-Kenndaten 2019/2020“ zur Verfügung stehen.

Nahezu wöchentlich werden über den derzeit größten internetbasierten BHKW-Newsletter mehr als 10.000 Abonnenten kostenlos informiert.
Im Socialmedia-Bereich posten die Fachleute des BHKW-Infozentrums aktuelle Meldungen auf Facebook, auf Twitter sowie in der XING-Gruppe „Blockheizkraftwerke – Energieversorgung der Zukunft“.

Drei redaktionell aus mehr als 53.000 Quellen zusammengetragene Pressespiegel ermöglichen einen einfachen Überblick über neue Trends in Technik, Markt und Politik.

Das umfangreiche Weiterbildungsangebot über BHKW- und Energie-Themen mit rund 25 unterschiedlichen Veranstaltungsreihen wird von mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wahrgenommen.

Infolinks

Kontakt

Energie & Management Verlagsgesellschaft mbH
Schloß Mühlfeld 20
82211 Herrsching

Allg. Telefonnummer: +49 (0) 81 52/93 11-0
Faxnummer: +49 (0) 81 52/93 11-22

E-Mail: info@emvg.de
Website: http://www.energie-und-management.de/

Druckmanager BHKW-Infozentrum