Herrsching | 30. Oktober 2019 |

Steigende Nachfrage nach Brennstoffzellenheizungen

Die Zahl der Anträge auf Förderung von Brennstoffzellenheizungen ist in diesem Jahr deutlich angestiegen, meldet die Initiative Brennstoffzelle.

Eine Brennstoffzellenheizung ermögliche Klimaschutz im Neubau und Bestand. Sie könne zur Schlüsseltechnologie für die Wärmewende werden, wirbt die Initiative Brennstoffzelle (IBZ), ein Zusammenschluss von Heiztechnikherstellern, für die kleinen Blockheizkraftwerke für Ein- und Zweifamilienhäuser.

Immer mehr Haushalte setzten daher auf die Technologie. Seit Beginn des KfW-Förderprogramms 433 „Zuschuss Brennstoffzelle“ im Sommer 2016, seien bis einschließlich September 2019 insgesamt 8 933 Förderanträge bewilligt worden, wie aktuelle Zahlen des Bundeswirtschaftsministeriums zeigten, so die IBZ weiter.

Auf das laufende Jahr entfielen davon 3 405 Anträge, hinter denen ein Fördervolumen von knapp 47 Mio. Euro stehe. Damit seien 2019 bereits 30 % mehr Anträge eingegangen als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Nach IBZ-Angaben rechnen die Hersteller mit weiter steigender Nachfrage. In diesem Jahr seien bereits zwei neue Modelle vorgestellt worden. Ein weiteres Gerät soll Ende des Jahres folgen. Zudem sei dieses Jahr ein neuer Anbieter in den Markt eingetreten.

Die IBZ führt auf ihrer Internetseite die Heiztechnikunternehmen Buderus, Freudenberg, Remeha, Senertec, Solidpower, Sunfire und Viessmann als Produzenten von Brennstoffzellenheizungen auf.

Die Brennstoffzelle erzeugt sehr effizient Strom- und Wärme und reduziert laut IBZ den CO2-Ausstoß gegenüber einer alten Gasheizung um knapp 70 %. Sie passe in jeden Heizungskeller.

Außerdem ermögliche eine Brennstoffzellenheizung „den Einstieg ins Wasserstoffzeitalter für jedermann“, erklärte Timm Kehler, Sprecher der IBZ und Vorstand der Brancheninitiative Zukunft Erdgas anlässlich des Innovationsforums Wasserstoff & Brennstoffzelle in Frankfurt.

Während sie heute noch Wasserstoff aus Erdgas gewinne, könne sie morgen direkt mit Wasserstoff aus dem Gasnetz betrieben werden. Die Brennstoffzellenheizung habe damit das Potenzial, zum Game-Changer der Wärmewende zu werden.

Webseite der Fachzeitschrift
Webseite der Fachzeitschrift "Energie & Management"

Energie & Management

Die Fachzeitschrift „Energie & Management“ informiert die Energiewirtschaft, die Politik und die Verbände über nationale und internationale Marktentwicklungen bei der Erzeugung und Verteilung von Energie und ist durch Interviews, Reportagen und Hintergrundberichte ein Meinungsbildendes Medium in allen Bereichen der Energiewirtschaft und Energietechnik.

Infolinks

Kontakt

Energie & Management Verlagsgesellschaft mbH
Schloß Mühlfeld 20
82211 Herrsching

Allg. Telefonnummer: +49 (0) 81 52/93 11-0
Faxnummer: +49 (0) 81 52/93 11-22

E-Mail: info@emvg.de
Website: https://www.energie-und-management.de

Print Friendly, PDF & Email