Was ist ein Blockheizkraftwerk?

Blockheizkraftwerk ist der etwas sperrige Begriff für eine hocheffiziente Technologie, die Strom und Wärme dezentral erzeugt. Im kleinsten Leistungsbereich werden Blockheizkraftwerke auch als „stromerzeugende Heizungen“ bezeichnet. Im großen Leistungsbereich versorgen Blockheizkraftwerke als „Heizkraftwerke“ Industrie-Areale oder Fernwärmenetze.

Was ist ein Blockheizkraftwerk (BHKW)? – Blockheizkraftwerk mit 250 kW Verbrennungsmotor in einem Freizeitbad (Quelle: BHKW-Infozentrum) Ein Blockheizkraftwerk ist der Fachbegriff für ein (Heiz-)Kraftwerk, dessen Abwärme nicht über Kühltürme ungenutzt an die Umgebung abgegeben wird, sondern in der Umgebung zu Heizzwecken genutzt wird. Noch heute streiten sich die Gelehrten, ob das Wort „Blockheizkraftwerk“ aus der Tatsache resultiert, dass mit solchen dezentralen Strom- und Wärmeerzeugern Quartiere (also ein Stadtteil-Block) versorgt werden. Die überwiegend vertretene Meinung geht davon aus, dass sich der Begriff „Blockheizkraftwerk“ aus der modularen Bauweise von Heizkraftwerken mit mehreren „Blöcken“ herleitet. Gerade in den 1970er und 1980er Jahre wurden viele Heizkraftwerke durch die Installation vieler Verbrennungsmotoren realisiert.

Blockheizkraftwerke – große Vielfalt trotz einheitlichem Begriff

Blockheizkraftwerke arbeiten allesamt nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Die eingesetzten „Blöcke“ unterscheiden sich aber hinsichtlich

  • ihrer Technologie,
  • ihrer Leistungsgröße,
  • dem eingesetzten Brennstoff
  • ihrem Einsatz.

Technologien von Blockheizkraftwerken

Als BHKW-Technologien stehen Verbrennungsmotoren, Stirlingmotoren und Gasturbinen zur Verfügung. Zukünftig könnten Brennstoffzellen eine verstärkte Rolle innerhalb der Hocheffizienz-Technologien spielen. Dann würde sich die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) zu einer direkten Strom-Wärme-Kopplung wandeln.

Leistungsgrößen von Blockheizkraftwerken

Die Einsatzfelder von Blockheizkraftwerken reichen von Mikro-BHKW zur Energieversorgung eines Einfamilienhauses bis hin zu der Strom- und Wärmeversorgung ganzer Stadtteile oder Industrieareale mittels Heizkraftwerke.

Im Rahmen der Veröffentlichungen auf dem BHKW-Infozentrum wurden folgende Leistungsklassen gebildet:

  • Mikro-BHKW unter 3 kW
  • Mini-BHKW ab 3 kW bis 20 KW
  • Mini-BHKW über 20 kW bis 50 kW
  • BHKW-Anlagen über 50 kW bis 250 kW
  • Große BHKW-Anlagen über 250 kW aber unter 1.000 kW
  • KWK-Anlagen im Megawattbereich ab 1 MW bis 10 MW
  • Große Heizkraftwerke über 10 MW

Eine genormte Bezeichnung der Größenklassen existiert nicht.

Brennstoffe für Blockheizkraftwerke

Als Brennstoffe finden fossile Energiequellen wie Erdgas, Heizöl oder Flüssiggas als auch Erneuerbare Energien wie Biogas, Holzgas und Pflanzenöl Verwendung. Aber auch Klärgas, Deponiegas oder auf Erdgasqualität aufbereitetes Biogas – sogenanntes Biomethan – werden in Blockheizkraftwerken verwendet.

Warum ein Blockheizkraftwerk einsetzen?

Blockheizkraftwerke (BHKW) stellen die wirtschaftlich effizienteste Klimaschutz-Technologie dar. BHKW-Anlagen können sowohl eingesetzt werden für die Wärmeversorgung von Gebäuden als auch die Prozesswärme-Bereitstellung im industriellen und gewerblichen Bereich. In Verbindung mit wärmebetriebenen Kältemaschinen können Blockheizkraftwerke auch Kälte zur Kühlung von Gebäuden, Maschinen oder Produkte in Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWKK) zur Verfügung stellen.

Blockheizkraftwerke können überall dort wirtschaftlich sinnvoll eingesetzt werden, wo Strom und Wärme in räumlicher Nähe genutzt werden. Dies muss nicht zwingend ein Gebäude sein. Auch ein Industrieareal, ein Quartier (Stadtteil) oder eine ganze Stadt (Fernwärme-Versorgung) können wirtschaftlich durch Blockheizkraftwerke und Heizkraftwerke mit Wärme und Strom versorgt werden. Viele Anwendungsfelder stehen für einen BHKW-Einsatz zur Verfügung. Nahezu 60.000 Blockheizkraftwerke werden aktuell in Deutschland betrieben.

Während große Kraftwerke in Deutschland im Durchschnitt lediglich rund 40% der eingesetzten Energiemenge nutzen, können hocheffiziente Blockheizkraftwerke einen deutlich größeren Anteil des Brennstoffs nutzen. Daher trägt der Ausbau der Blockheizkraftwerke in Deutschland zur Energieeffizienz und Klimaschutz bei.

Zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen

Prinzip einer Kraft-Wärme-Kopplung

in dem Beitrag zum Prinzip einer Kraft-Wärme-Kopplung

Erläuterung des Hauptprinzip einer Kraft-Wärme-Kopplung - das KWK-Prinzip

Weitere Informationen erhalten Sie in dem Beitrag zum Prinzip einer Kraft-Wärme-Kopplung

Kenndaten von Blockheizkraftwerken

in der Datenbank der im deutschsprachigen Raum erhältlichen Blockheizkraftwerken

Tool zur gezielten Suche nach Blockheizkraftwerke in einer aktuellen Datenbank der im deutschsprachigen Raum verfügbaren BHKW-Modulen

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenbank der im deutschsprachigen Raum erhältlichen Blockheizkraftwerken

Allgemeine Erläuterungen zu Blockheizkraftwerken

in der Rubrik "Allgemeine Erläuterungen zu Blockheizkraftwerken"

Rubrik innerhalb des BHKW-Infozentrums über allgemeine Fragestellungen im Zusammenhang mit Blockheizkraftwerken und der Energiewende

Weitere Informationen erhalten Sie in der Rubrik "Allgemeine Erläuterungen zu Blockheizkraftwerken"

Wie hilfreich fanden Sie diesen Beitrag?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

 

FacebookTwitterGoogle+Share