Üblicher Preis – Höhe der Stromvergütung für eingespeisten KWK-Strom

Baseload-Preis - Üblicher Preis für KWK-Strom (KWK-Index)Eine wichtige Frage für die Wirtschaftlichkeit einer KWK-Anlage stellt sich hinsichtlich des finanziellen Wertes für den Überschussstrom, der in das öffentliche Netz eingespeist wird (Üblicher Preis). Neben einem ausgehandelten Strompreis im Rahmen einer Direktvermarktung kann die Bewertung des Strompreises für den eingespeisten Strom aus KWK-Anlagen auch mittels einem „üblichen Preis“ erfolgen. Dabei orientiert sich dieser übliche Preis, der auch als KWK-Index bezeichnet wird, an dem jeweils durchschnittlichen Quartalspreis für die Strompreisvergütung des jeweils vorangegangenen Quartals.
Der Betreiber eines Blockheizkraftwerks (BHKW) erhält demnach von April bis Juni den durchschnittlichen Quartalspreis für das erste Quartal des Jahres (Januar bis März).

Üblicher Preis im KWK-Gesetz

Als „üblicher Preis“ gilt der an der Leipziger Strombörse EEX erzielte durchschnittliche Baseload-Preis (KWK-Index) des jeweils vorangegangenen Quartals. Die Orientierung der Vergütung an diesem Strompreis gilt aber nur bis zu einer gewissen elektrischen Leistung. KWK-Anlagen-Betreiber, deren Blockheizkraftwerke (BHKW) bis 2.000 kW elektrischer Leistung nach dem KWK-Gesetz 2012 (KWK-G 2012) gefördert werden, können den üblichen Preis als Bemessungsgrundlage für den KWK-Strom ansetzen, der an den Netzbetreiber verkauft wird,.

§ 4 Abs. 3 Satz 3 KWK-G 2012
„Als üblicher Preis gilt für KWK-Anlagen mit einer elektrischen Leistung von bis zu zwei Megawatt der durchschnittliche Preis für Grundlaststrom an der Strombörse EEX in Leipzig im jeweils vorangegangenen Quartal.“

Im neuen KWK-Gesetz (KWKG 2016/2017) ist gemäß §4 Abs. 3 KWKG 2016/20107 eine Eingrenzung dieser einfachen Preisregelung für den in das „öffentliche Netz“ eingespeisten Überschussstrom aus der KWK-Anlage realisiert worden. Da bei neu errichteten KWK-Anlagen über 100 kW eine Pflicht zur Direktvermarktung existiert, ist der KWK-Index nur für KWK-Anlagen bis 100 kW und nicht mehr wie im KWK-G 2012 bis 2.000 kW bestimmend.
Für KWK-Anlagen, die nach dem KWK-Gesetz 2012 vergütet werden, gelten weiterhin die Regelungen des KWK-G 2012 und damit die Möglichkeit, bei KWK-Anlagen bis 2.000 kW während des Förderzeitraums für die Stromerlöse den Wert des „üblichen Preises“ anzunehmen.

Den aktuellen Quartalspreis erhalten Sie kostenlos auf der Titelseite der Leipziger Strombörse sowie auf dieser Seite und bequem in Ihrem Emailpostfach durch Bezug des BHKW-Info-Newsletters.

Aktueller KWK-Index (übliche Preis) beträgt 3,745 Cent/kWh.

Für Wirtschaftlichkeits-Berechnungen erscheint es empfehlenswert, sich an den Quartalspreisen eines längeren Zeitraum zu orientieren, um Über- oder Unterbewertungen zu vermeiden.
Die letzten sechs Quartale wiesen als Durchschnittswerte für den Baseload-Preis eine Höhe von 4,27 €-Cent/kWh auf.
Üblicher-Preis - Verlauf des KWK-Index seit 2009

KWK-Index der letzten Jahre

KWK-Index seit 2001 als Excel-Tabelle herunterladen

KWK-Index seit 2001 als Excel-Tabelle herunterladen

Sie wollen KOSTENLOS über den aktuellen Quartalspreis sowie über die Tendenzen informiert werden? Dann bestellen Sie unseren kostenlosen BHKW-Info-Newsletter!

Print Friendly, PDF & Email